Monate: Oktober 2018

Die Braunschweiger Schwarzen vor Hettstedt

Es war die Absicht Herzog Wilhelms von Braunschweig, seinen vom Nachtmarsche von Leipzig her ermüdeten Truppen in Halle einige Rast zu können. Aber sein Plan wurde umgeworfen. Als er auf dem Marktplatze in Halle vom Pferde stieg, meldete sich eine Schar versprengter Schillscher Reiter bei ihm und bat um Aufnahme in des Herzogs Korps. Gleichzeitig erzählte der Führer von dem Überfall der Hettstedter Bürgerkompanie bei Ritterode, der die Schillschen zur Flucht zwang. Diese Tat empörte den Herzog so sehr, dass er beschloss, die Rast abzukürzen und einen Umweg einzuschlagen, um die Stadt Hettstedt zu bestrafen Bereits um ein Uhr befanden sich die wackeren „Schwarzen“, ihre Reiterei voran, wieder auf dem Marsche. Der ging über Wettin der noch sichtbaren Fährte der Schillschen Reiter folgend. Noch vor Sonnenuntergang hatte man das Ziel erreicht und die Stadt Hettstedt mit ihren von ein paar Türmen überragten Häusern vor sich. Auf der geräumigen Trotzwiese vor der Stadt wurde haltgemacht und ein Zeltlager bezogen. Schon vorher hatte der Herzog eine Abteilung Reiter abgeordnet, die unversehens in die Stadt dringen und die …