Ortsname

Burgörner

Burgörner ist eine nähere Bezeichnung in der Ansiedlung Örner, hergeleitet aus Ari, Iri, Arneri eine der ältesten Ansiedlung unserer Heimat. Die umliegenden Höhenlagen waren geeignet Zufluchtstätten mit Befestigungen zu tragen, Burgen entsprechend den jeweiligen Anforderungen, Erdwälle, Holzbefestigungen bis zur Steinburg des Mittelalters so das um die Burg Örner, die Ortsbezeichnung Burgörner entstand. Was wiederum keinesfalls eine Altersbestimmung sein kann, denn es ist durchaus möglich das eine Besiedelung durch die Schnitter von den Höhenlagen, den Burgen aus erfolgte und somit der älteste Ursprung dieser beiden Örner nämlich Burg- und Großörner auf den Höhenlagen im Nordosten dieser Orte zu suchen ist.

Burgörner entwickelte sich auf Grund des ständigen Zuwachses an Einwohner, die im umliegenden Bergbau und später in der umliegenden Industrie Arbeit fanden. Das Territorium von Burgörner erstreckte sich, im Süden begrenzt durch den Kriegsgraben und den Lauf des Regenbeek bis an die Wipper, die Wipper entlang, bis Eingangs der Wipperstraße, überquerte hier die Straße, an der einstigen Bauernbank bis zur Höhenkante des „Hohen Berges“ weiter in südlicher Richtung bis an die Gerbstedter Straße von hier dann östlich bis an das Welfesholz, über das Lerchenfeld, wieder bis an den Kriegsgraben.

Durch den Bahnbau in den 70er Jahren des 18. Jahrhunderts vergrößerten sich die Ansiedlungen im Norden, Betriebe entstanden und es wurde nunmehr in Burgörner Alt- und Neudorf unterschieden.

1950 erfolgte dann die Zwangseingemeindung nach Hettstedt. Nach 60 Jahren, wenn sich niemand die Mühe macht, einschließlich Behörden und den Zeitungen, die richtige Ortsbezeichnung zu wählen, ist es schwer zu verstehen und wie ist es denn nun richtig,

Altdorf oder Neudorf, Hettstedt-Altdorf oder nur noch Hettstedt?

Völlig falsch ist die Bezeichnung „Hettstedt-Altdorf“

Ein altes Dorf von Hettstedt gibt es nicht, zumindest nicht an dieser Stelle. Der Stadtrat von Hettstedt hat 1990 nachstehende Ortsbezeichnung einstimmig beschlossen:

„ Hettstedt/Burgörner-Altdorf oder Hettstedt/Burgörner-Neudorf“

Diese Ortsbezeichnung wurde auf allen Land-Karten übernommen und ist die allein gültige Geographische Bezeichnung. Willkürliche Veränderungen zeigen nur welchen Anteil manche Verfasser von Artikeln an unserer Heimat nehmen und was davon zu halten ist.

Lediglich zur besseren Einordnung von geschichtlichen Ereignissen ist immer die Ortsbezeichnung zu wählen welche zur Zeit des geschichtlichen Ereignisses gültig war. Aber auch hier wird man niemals nur Altdorf oder Neudorf finden und gleich gar nicht Burgörner im Zusammenhang mit Hettstedt – höchstens noch – „bei Hettstedt“!

EG/Chronist im Februar 2010

Ehemalige Ortsgrenze zwischen Burgörner und Hettstedt.

Größere Kartenansicht