Alle Artikel in: Klubhaus d. Walzwerker

Klubhaus der Walzwerker

Die Eröffnung des „Klubhauses der Walzwerker“ am 13. Oktober 1950 fand schon in Hettstedt/Burgörner-Neudorf statt. Wenige Wochen vorher, zur 750 Jahrfeier „Mansfelder Kupferschiefer Bergbau“ am 2. September 1950, war Burgörner administrativ nach Hettstedt eingemeindet worden. Seit 1948 ging der Bau des Klubhauses trotz vieler Schwierigkeiten zügig voran. Die Einweihung des Hauses am 13. Oktober 1950 wurde mit großer Anteilnahme der Werktätigen vollzogen. Das Haus verfügte über einen Saal mit Balkon, insgesamt ca. 860 Sitzplätze für Theater und Filmvorführungen, einem großzügigen Gastwirtschaftsbereich mit einer für damalige Verhältnisse hervorragenden Bedienung, Sonntagsnachmittags-Kaffee mit Musik und Kellner in weißer Jacke und am Abend dann in schwarz. Alles gelernte Leute alter Schule. Außer den Gesellschaftsräumen für Hochzeiten und Jugendweihen gab es Barbetrieb, Billardzimmer und eine Kegelbahn im Keller, das war schon etwas. Nicht zu vergessen das Hallenbad und ein kleinerer Saal, verschiedene Zimmer wo die Zirkel, wie Foto- und Briefmarkenzirkel, Mandolinengruppe und andere ihre Heimstadt hatten. Sowie eine vielgenutzte Lesestube mit vielen Büchern und Spielen ist ebenso vielen in Erinnerung geblieben. Es gab zeitweilig drei Theaterringe mit zum Teil festen …