Erdfälle in Burgörner

Erdfälle in Burgörner

Von Erdfällen, plötzlichen Erdeinbrüchen und großflächige Senkungen aus dem Mansfelder Land oder in näherer Umgebung gibt es immer wieder Berichte. Spektakuläre Erdfälle der letzten Zeit wie:

oder laut:


machen uns deutlich, dass es überall passieren kann. Plötzlich aus welchen Gründen auch immer durch Unterspülungen, durch Wasser, vergessene Abbaugebiete von Baumaterialien oder vom Bergbau, die Erdoberfläche gewaltig einsinken kann.

Das sich auch in unserem Heimatort „Burgörner-Altdorf“ die Erde bewegt erkennt man daran, dass an sehr alten Häusern die Neu-Verputzungen markante Risse aufweisen und neuere eingebaute Fenster und Türen plötzlich klemmen und daran Neueinstellungen vorgenommen werden müssen. Vor einem Erdfall ganz in unserer Nähe wird schon in einem alten Zeitungsaufruf gewarnt:

Nun ist dieses Ereignis fast 150 Jahre her, jedoch erinnern sich ältere Einwohner, dass es auch um 1950 auf einem Ackerstück zu Einbrüchen kam. Ein Pferdegespann dass beim Pflügen eingesunken war musste gerettet werden. Wenige Jahre ist es her, dass sich erneut in unmittelbarer Nähe dieses Ereignisses ein Erdloch bildete, was trotz Verfüllung immer wieder einsinkt.

So wundert es uns gar nicht, dass wiederum ganz in der Nähe der Ortslage (gegenüber der Eduard-Schacht-Halde) ein nach der Schneeschmelze 2011 neu entstandenes Erdloch, auf eventuelle Gefahren aufmerksam macht.

 

 

 

 

 

Pressemitteilungen über Erdbeben: